Biographie

Gedenkkonzert für Ed Stuhler

Am 18. Mai verstarb der Text- und Buchautor sowie Publizist Ed Stuhler. Er wurde 73 Jahre alt. Freunde und Kollegen erinnern in einer Veranstaltung an Ed.

Seit einigen Jahrzehnten war er durch seine Theaterstücke, Bücher und Filmarbeiten, insbesondere aber durch zahlreiche von ihm geschaffene Liedtexte in der deutschsprachigen Szene bekannt. Dabei entstanden nicht nur Einzeltexte, sondern auch komplette Liedprogramme und CDs. In den letzten Jahren kamen vermehrt Bücher und Rundfunkarbeiten hinzu, die seinen Ruf als Erforscher und Erzähler von (Kultur)Geschichte begründeten.

Gisela May, „Die Mimosen“, Thomas Putensen, Arno Schmidt und andere sangen und singen Texte und Programme Ed Stuhlers, die er diesen wie auch anderen Interpreten oft genau auf den Leib schrieb.

Am 12. Juli finden sich in der WABE etliche der künstlerischen Partner Ed Stuhlers auf der Bühne zusammen, um seiner mit seinen Werken zu gedenken. Dies soll nicht nur ein Abschied sein, sondern auch für manchen Gast eine Gelegenheit zu Neuentdeckungen, denn zweifellos werden Stuhlers Texte auch weiterhin ein „Eigenleben“ auf vielen Bühnen führen.

Ed Stuhler 1945-2018 Lieder und Texte

mit

  • Arno Schmidt & Freunde
  • Rainer Keck (Mimosen)
  • Große Jungs
  • Carmen & Hugo
  • Thomas Putensen u.a.

WABE
Danziger Str. 101, 10405 Berlin

12. Juli 2018, 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr)
Eintritt frei

Biographie

*1945 am 27. Februar in Schönebeck/Elbe
1951-1961 Besuch der zehnklassigen Oberschule
1961-1963 Lehre im Reifenwerk Riesa und Gummiwerk Schönebeck: Gummifacharbeiter
1963-1965 Arbeiter im Gummiwerk Schönebeck
1965-1968 Chemiestudium an der Ingenieurschule Justus von Liebig, Magdeburg: Chemieingenieur
1968-1976 Traktorenwerk Schönebeck
bis 1968: Technologe
bis 1970: 2. Sekretär der FDJ-Grundorganisation, verantwortlich für die Kulturarbeit
bis 1972: Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
bis 1976: Leiter des Bezirksleistungszentrum für Singebewegung
1973-1978 Studium an der Berliner Humboldt-Universität: Kultur- und Literaturwissenschaftler
1976 Übersiedlung nach Berlin
1976-1978 Berliner Haus für Kulturarbeit: Redakteur
1978-1979 Konzert- und Gastspieldirektion Berlin: Dramaturg
seit 1979 freier Autor
†18. Mai 2018

Advertisements