Nichts bleibt geheim

Die Staatssicherheit und die DDR-Liedermacher

Feature, Deutschlandfunk, 21.6.2005, Redaktion: Marcus Heumann

Ein ganzes Heer von hauptamtlichen und inoffiziellen Mitarbeitern war auf die Szene angesetzt, etwa um Hinweise auf staatsfeindliche Äußerungen und strafrechtlich verwertbare Tatbestände zu beschaffen. Zudem gelang es den Tschekisten, einige namhafte Liedermacher selbst als Spitzel zu rekrutieren – die bekanntesten, aber längst nicht die einzigen waren Barbara Thalheim als IM „Elvira“ und Gerhard Gundermann, IM „Grigori“. Keiner von ihnen konnte abschätzen, welche Folgen die abgeschöpften Informationen für ihre Kollegen haben würden und wie die Stasi die Szene manipulierte – unter anderem, wie im Falle von Stephan Krawczyk, mit den Mitteln der Zersetzung und Kriminalisierung.

Download Manuskript (pdf):

Nichts bleibt geheim

Advertisements